=

Die Gründung

Im Jahr 1999 legte Alois B. (Alba) den Grundstein für das heutige PAoL. Er eröffnete im Internet auf seiner Homepage eine Plattform für an Parkinson Erkrankte und bot darin ein Forum und einen Chat an. Dort konnten sich nun Betroffene über die Krankheit und vieles mehr auszutauschen.

Der Parkinson-Kongress in Bozen im September 2001 bot dann für einige Mitglieder die Gelegenheit, sich auch persönlich kennen zu lernen. Die ersten Gedanken und Ideen zur Bildung einer Selbsthilfegruppe wurden besprochen.

Die Ernsthaftigkeit der Leute war unübersehbar. Mit viel Idealismus, Freude und Kampfgeist begannen sie zu planen. Ihr Ziel war eine Plattform für Parkinson-Patienten, Angehörige, Freunde und interessierte Menschen.

Am 1. Dezember 2001 war es soweit - Zwölf Leute trafen sich in Florstadt und gründeten den Verein „PAoL“. Seitdem gibt es uns.

Im Laufe der Jahre des Bestehens von PAoL waren viele fleißige Helfer stets und unermüdlich am Werk. Sie bauten PAoL immer weiter auf und machten daraus, was es heute ist.

Ein stabiler Verein mit 280 Mitgliedern und etwa 800 Usern deutschlandweit und auch im Ausland. Eine Selbsthilfegruppe die online aktiv ist, über Chat, Forum und Homepage kommuniziert und sich gegenseitig hilft, die Krankheit Parkinson zu verstehen und mit ihr zu leben.

Viele Freundschaften wurden geschlossen, unzählige große und kleine Treffen fanden statt, Interessengruppen wurden gegründet. Im Chat wird täglich geplaudert und im Forum diskutiert.

Mit Stolz kann PAoL auf viele Jahre Gemeinsamkeit, Erfahrungen und Miteinander zurückschauen.

Im Dezember 2016 feiern wir unser 15- jähriges Jubiläum. Ein guter Grund um zu sagen:

Selbsthilfe ist unsere Stärke.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei den Gründungsmitgliedern von PAoL

ALBA ... DANY ... GISI ... HUBERT ... HOTHI ... JOAN ... KASINA ... NENA ... PAUL ... RIEKE

und unvergessen ... FINI und TREES